DIE KLINIKTASCHE | MEHR ALS EINE TASCHE

Kliniktasche_Checkliste_Geburt_packen_mamyl_20180310-224445_1
Wie sie uns Mamis verbindet und warum sie mehr Beachtung verdient

Sich auf die Geburt eines Babys vorzubereiten, bedeutet, sich für den einen Moment zu rüsten, in dem sich alles verändert. Ab diesem Moment wird nicht nur ein Baby geboren, sondern auch eine Mama und ein Papa, die ein ganz neues Dasein vor sich haben.

Schwangere brechen als Frauen zur Klinik auf, als Mama kehren sie zurück. Die Kliniktasche ist ihr Gepäck auf dieser Reise. Natürlich kann man sie auch in Windeseile zusammenraffen, sobald die Wehen einsetzen oder die Blase springt. Muss man aber nicht. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, packen wir die Kliniktasche eher ungern. Weil wir nicht wissen, was da auf uns wartet. Wir haben eine Menge Fragen. Und einige wichtige Fragen gehen neben all dem Checklisten-Foren-Social-Media-Wahnsinn oft unter. Was brauche ich für mich, damit es mir in der Klinik gut geht? Damit ich mich wohl und sicher fühle – auch für den Fall, dass alles ganz anders kommt als erwartet. Hätte ich gern einen Talisman dabei? Ein Erinnerungsalbum für die ersten Stunden, bevor ich die Details vergesse? Wie kann sich mein Partner bei der Geburt fit halten, damit er sich gut um mich kümmern kann?

Kliniktasche Mamimappe mamylu

Über die Kliniktasche zu reden ist wie ein Schnupperkurs in die Welt des Mamaseins

Die Kliniktasche ist wie ein Fenster zur Mamawelt. Ein Brennpunkt des mütterlichen Austauschens. Man redet darüber, wie es bei der Geburt und danach sein wird. Wie man sich als frischgebackene Mama fühlt, was einem plötzlich wichtig und unwichtig wird. Wo es wehtun und was der Körper alles durchmachen wird. Wie man vermutlich von da an nie mehr durchschlafen wird. Wie man ständig gedanklich am Zählen sein wird, zum Beispiel wie lang das Baby am Tag geschlafen hat, wie viel es zunimmt oder wann die Windel mit was genau voll war.

Mit dem Packen der Kliniktasche wird das Leben als Mama plötzlich real. Man ist kurz davor, die Tür aufzustoßen. Es handelt sich ja nur noch um ein paar Tage, bis es endlich soweit ist. Man verharrt innerlich irgendwie in einer angespannten Wartehaltung. Gut zu wissen, dass da jede von uns Müttern durch muss, dass jede eine Geschichte dazu hat, dass wir das alle gemeinsam haben.

Die Kliniktasche packen kann Spaß machen. Man kann es aber auch outsourcen.

Die Kliniktasche ist viel mehr als nur eine Tasche. Sie ist ein Bündel von gutgemeinten Ratschlägen und hohen Erwartungen. Ein froher Bote und ein Schreckensgespenst zugleich. Und am Ende ein Stück Erinnerung. Wenn du in der Klinik bist, ist sie das einzige Vertraute, was du von deinem früheren Leben mit dabeihast. Wäre es da nicht schön, wenn du dich schon vor der Geburt bei ihrem Anblick freust? Statt das Packen ewig vor dir herzuschieben? Lass sie dir doch beim Packen helfen. Ja, es kann mit ein paar hilfreichen Tipps tatsächlich Spaß machen!

Und wenn du wirklich gar keine Lust oder Zeit dazu hast – oder du in den letzten Wochen vielleicht nur noch liegen sollst – dann gönn‘ dir doch eine fertige Kliniktasche, die ganz bequem zu dir nach Hause geliefert wird. Die du dir schenken lassen kannst, von deinem Liebsten zum Beispiel. Er kann ja schließlich auch mal was in der Schwangerschaft übernehmen, oder? 😉

Du hast die Kliniktasche noch vor dir oder suchst nach einer kleinen Aufmerksamkeit für deine schwangere Freundin? Dann druck ihr doch diesen Gutschein aus oder leite ihn ihr weiter. Mit dem Rabattcode „mamyluconnection“ erhaltet ihr exklusiv 10 % Rabatt auf alle Produkte im mamylu Shop (gültig bis zum 31.05.2018).

Kliniktasche Geburt mamylu gepackt wide

DIE AUTORIN

Unter dem Mami-Label mamylu packt Zweifachmama Kristina Lutilsky aus München liebevolle Kliniktaschen mit dem Anspruch „von Mamis für Mamis“. Mit dabei sind kleine Geschenkchen und Aufmerksamkeiten (alkoholfreier Prossecco zum Anstoßen für danach) sowie Rabattgutscheine von Unternehmerinnen, die ihre Erfahrungen als Mütter in tolle Angebote für Schwangere und frischgebackene Mamis haben einfließen lassen. Denn Mütter wissen schließlich am besten, was „Newmoms“ brauchen und auch, was sie nicht brauchen.

Ein Willkommensgruß fürs Wochenbett, der Hinweis auf einen schmerzlindernden Slip nach Kaiserschnitt, eine Fühlprobe für hypoallergene, samtweiche Neugeborenenkleidung aus Peru – aus allen Bereichen gibt es in der beigelegten Mamimappe Tipps und Empfehlungen von erfahrenen Müttern. Es gibt sogar eine erste Städtetasche, die Kliniktasche für Münchnerinnen. Hier finden sich zusätzliche Rabatte für lokale Angebote wie Babyplanner, Babybauchpainting, Babykonzerte, Schwangerenwellness, Wochenbettyoga in den eigenen vier Wänden und vieles mehr. Alles mit dem Ziel, dass sich werdende und frischgebackene Mamis besser aufgehoben fühlen und sicher(er) in ihr neues Leben starten können.

Kristina und Mamylu. findet ihr auch hier sowie auf Facebook und Instagram

Kristina Lutilsky mamylu

mamylu logo transparency 300dpi

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 18. Januar 2020
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung