Hautgesundheit: Wellnesszeit für Mama und Baby

pexels-polina-tankilevitch-3875100

Babys haben eine besonders empfindliche Haut. Fünfmal dünner als die Haut der Erwachsenen ist sie. Und so viel zarter! Deshalb muss sie besonders schonend gepflegt werden. Auch die Haut der frisch gebackenen Mamas braucht kurz nach der Geburt besondere Zuwendung. Schade nur, dass im Alltag mit Säugling nicht viel Zeit für Wellness bleibt. Doch es ist gut möglich, die Babypflege als gemeinsames Ritual für dich und dein Kleines zu nutzen.

 A N Z E I G E | Die ersten Wochen mit Baby sind überwältigend: Wunderschön, unglaublich anstrengend, körperlich und seelisch aufreibend. So vieles ist neu für die frisch gebackene Familie. Feste Rituale und Routinen können der ganzen Familie helfen, den neuen Alltag mit Baby zu strukturieren und zu vereinfachen. Ein besonders schönes Ritual ist eine gemeinsame Mama-Baby-Wellnesszeit. Das kann nicht nur zur notwendigen Babypflege genutzt werden, sondern ist eine die Gelegenheit, dein Baby und seine Vorlieben besser kennenzulernen.

Mama-Baby-Wellness - so klappt’s ohne Stress

Babys lieben sanftes Streicheln und eine leichte Massage am ganzen Körper. Durch die Berührungen lernen sie selbst, ihren Körper zu spüren. Gleichzeitig ist die gemeinsame Wellnesszeit eine tolle Möglichkeit, eure Bindung zu vertiefen.

Nacktsein ist für die Kleinen ein schönes Gefühl. Im Sommer ist das durch die warmen Temperaturen kein Problem. Zieh dein Baby ruhig komplett aus. Auch dem Popo tut es gut, eine Weile ohne Windeln an der frischen Luft zu sein. Mit einer Wickelunterlage ist das kein Problem. Du kannst die Gelegenheit nutzen, um auch deine Haut zu behandeln. Wenn du ein paar Dinge beachtest, könnt ihr zwei die Pflegezeit entspannt genießen.

Zeitpunkt

Wichtig für eine entspannte Mama-Baby-Wellnesszeit ist der richtige Moment. Um dem Alltag mit Säugling Struktur zu geben, ist es sinnvoll, eine feste Zeit für die gemeinsame Hautpflege einzuführen. Das Baby sollte zufrieden, satt und ausgeschlafen sein. Meistens klappt das besser vormittags als nachmittags. Babys sind besonders am frühen Abend von den ganzen neuen Eindrücken zu müde. Wenn du merkst, dass dein Baby unruhig wird und quengelt, brich die Hautpflege lieber ab und mach später weiter. Besonders die ganz Kleinen sind schnell von den vielen Berührungen überwältigt.

Ort

Für eine möglichst stressfreie Wellnesszeit ist der Ort entscheidend. Babypflege findet meist am Wickeltisch statt. Doch Vorsicht: Schon Frischgeborene sind überraschend beweglich. Natürlich können sie sich noch nicht drehen. Doch plötzliche Bewegungen, ausgelöst durch Reflexe, kommen durchaus vor. Deshalb gilt am Wickeltisch: Das Baby immer im Auge behalten und niemals weggehen.

Eine stressfreiere Alternative für die Babypflege ist der Boden. Hier kannst du sicher sein, dass dein Kleines nirgends runterfallen kann. Natürlich soll es dein Baby gemütlich haben. Hierfür eignet sich ein Teppich, auf dem du eine Babydecke oder direkt eine Wickelunterlage ausbreiten kannst.

Vorbereitung

Gute Vorbereitung ist bei den Kleinen das A und O. Am besten legst du alle Dinge, die du brauchst, in greifbare Nähe. Babys frieren außerdem schnell. Im Sommer ist das meist kein Thema. Bei kühleren Temperaturen ist eine Wärmelampe sinnvoll. Die Wärmelampe darf jedoch nie zu nah am Baby stehen, sonst wird es schnell zu heiß. Außerdem brauchst du zwei Waschlappen, frische Windeln und Wasser. Das Wasser kannst du dir in einer Schüssel oder - wenn es länger warm bleiben soll - einer Thermoskanne bereitstellen.

 

Produkte für die Mama-Baby-Wellnesszeit

Es gibt eine wahre Flut an Produkten für Babys, Schwangere und Mamas. Es ist jedoch viel sinnvoller, wenige, hochwertige Produkte zu kaufen statt zu viele, oft überflüssige Artikel. Bei Douglas zum Beispiel findest du eine Auswahl qualitativer Hautpflege für Mama und Baby.

Mamahaut: Pflege nach der Schwangerschaft

Welche Produkte sind für dich geeignet? Deine Haut hat viel mitgemacht während der Schwangerschaft und braucht jetzt besondere Zuwendung. Einige Hersteller, wie zum Beispiel Weleda, bieten spezielle Produkte für die Zeit nach der Schwangerschaft an. Geeignet ist ein Körperöl, das deiner Haut Feuchtigkeit spendet und die natürliche Elastizität unterstützt. Kurze Nächte und aufreibende Tage stressen außerdem deine Gesichtshaut. Hier hilft ebenfalls viel Feuchtigkeit durch eine gute Creme oder eine spezielle Intensivpflege für beanspruchte Haut.

Babyhaut: Weniger ist mehr

Für die Babyhaut gilt: Bloß nicht übertreiben! Gesäubert werden sollten Babys nur mit Wasser. Für den Alltag sind (Einweg)Waschlappen und Wasser am besten. Feuchttücher sollten im Windelbereich nur gelegentlich zum Einsatz kommen. Seife ist auch beim Baden nicht nötig. Sie trocknet die empfindliche Haut eher aus. Ein hochwertiges Öl reicht völlig aus, um die Haut der Kleinen zu pflegen, ohne den natürlichen Schutz zu zerstören.

Wunderwaffe Mandelöl

Ein absolutes Allround-Produkt für Babys und Mamas ist Mandelöl. Es ist sehr gut verträglich und kann vielfältig genutzt werden.

Mandelöl hat einen sehr dezenten Duft. Du kannst es also problemlos für die Pflege deiner Haut verwenden, ohne dass dein Baby von zu intensiven Duftstoffen irritiert ist. Babys haben ein paar empfindliche Stellen am Körper, an denen leicht Rötungen oder Risse entstehen können, z.B. unter den Achseln, hinter den Ohren, am Hals oder in kleinen Speckfältchen. Zur Vorbeugung hilft hier regelmäßiges Auftragen von Mandelöl. Hat dein Baby trockene Haut? Dann kannst du ein paar Tropfen Öl in sein Badewasser geben. Das reicht völlig, um der Haut neue Feuchtigkeit zu verleihen. Mandelöl lässt sich gut verteilen und zieht nicht sofort ein. Daher kannst du es prima als Massageöl für dein Baby und dich einsetzen. Mandelöl und weitere Babyöle findest du ebenfalls bei Douglas.

Zum Abschluss kuscheln

Beenden kannst du die Mama-Baby-Wellness mit einer Kuschelzeit. Besonders intensives Bonding zwischen dir und deinem Baby entsteht übrigens durch Haut-an-Haut-Kontakt. Dafür legst du dein Baby auf deinen nackten Oberkörper und ihr kuschelt euch zusammen unter eine Decke. Manche Babys schlafen dabei sogar besonders gut ein.

Die wichtigste Wellness-Behandlung: Selbstfürsorge

Ein kleiner Hinweis für alle Mütter und Väter: Die Zeit mit Baby ist wunderschön und gemeinsame Wellness mit Kuscheln fühlt sich himmlisch an. Doch alle Eltern brauchen ab und an eine Auszeit. Stichwort Selbstfürsorge. Schafft euch als Eltern gegenseitig Freiräume: Ausschlafen am Wochenende, abends ein ausgedehntes Bad, während der Partner das Baby ins Bett bringt, ein Treffen mit Freundin im Café,…das gibt Energie für die vielen durchwachten Nächte, die intensiven Babytage und die zahlreichen neuen Herausforderungen als Eltern.


 Bildquelle: Pexels.com

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 27. September 2021

Sicherheitscode (Captcha)

About

Wer oder was ist die Mami Connection? Seit 2017 ist MamiConnection Blog und Community für Mütter und alle, die es noch werden. Wir sind mit der Vision und aus eigenem Bedarf heraus gestartet, Mütter mit einander zu verbinden, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu stärken. Hier findest du Austausch, nützliche Inspiration, Rat und Orientierung für deinen Mama-Alltag.

Weiterlesen


Newsletter abonnieren:

In unserem Newsletter fassen wir für dich regelmäßig unsere neusten Blogbeiträge und Aktionen zusammen. Als kleines Dankeschön für Deine Anmeldung bekommst du unseren Familienplaner 2021 zum Ausdrucken.

Latest Posts

Was für ein sensationelles Galgenmännchenwort: Möhrengrünpesto!Und genauso sicher wie man bei diesem Spiel gewinnen wird, gewinnt man auch mit unserem Pesto. Zumindest unsere Kinder haben wir schon in der Tasche wenn es dieses Pesto gibt. Am Besten m...
Wir spulen die Zeit heute mal etwas zurück, denn meine liebe Freundin Christina (47) haben wir bereits vor zwei Jahren zu ihrem Schicksal portraitiert. Jetzt hat die Autorin und Coachin ihre Geschichte in ein Buch gepackt. Wie es dazu kam und was Chr...