• Startseite
  • Blog
  • 5 Tipps für Babys erstes Bad | Der Konjac Schwamm von HYDROPHIL im Test

5 Tipps für Babys erstes Bad | Der Konjac Schwamm von HYDROPHIL im Test

Babys_erstes_Bad

Unsere Autorin Katharina und ihr Freund Bastian sind vor vier Monaten zum zweiten Mal Eltern geworden. Ihre knapp zweijährige Tochter ist nun die stolze Schwester eines kleinen Bruders, der die Familie ordentlich auf Trab hält und unheimlich bereichert. Katharina testet für uns ein traditionelles japanisches Pflegeprodukt, den Konjac Schwamm, beim Baden ihres Sohnes. Durch seine Natürlichkeit & seine besonders weiche, sanfte Oberfläche ist er nämlich hervorragend zum Waschen von Kleinkindern und Säuglingen geeignet. Worauf man beim Baby baden unbedingt achten sollte und welche Hautpflege nötig ist (oder auch nicht), verrät dir außerdem unsere Expertin Hebamme Marina Schulze Oechtering in fünf übersichtlichen Tipps.

 

A N Z E I G E | Kennt ihr das? Bei der Auswahl der richtigen Babyprodukte ist man als frischgebackene Eltern oftmals übervorsichtig und setzt darauf, ausschließlich explizit für Babys angebotene Pflegeartikel zu benutzen. Man will ja nichts falsch machen und die neue Verantwortung für ein so zartes, kleines Wesen ist doch sowieso schon unglaublich groß. Da möchte man ungern ein Produkt ohne konkrete Empfehlung der Hebamme oder einer Freundin ausprobieren.

So ist es auch bei uns ganz oft. Ich stelle aber auch fest, dass wir beim zweiten Baby schon viel sicherer und damit auch experimentierfreudiger geworden sind – die Erfahrung hat uns als Eltern also doch ein bisschen wachsen lassen. Und so habe ich mich sehr gefreut, als Charlotte mich gefragt hat, ob wir für unseren nun vier Monate alten Sohn ein Konjac Schwämmchen von HYDROPHIL testen möchten. Das Lustige war nämlich: Ich benutze für mich schon seit einiger Zeit solch ein Schwämmchen, war aber gar nicht darauf gekommen, dass dieser auch für Babys prima funktioniert. Dabei liegen die Vorteile ganz klar auf der Hand: superweich, anschmiegsam und seifenfrei. Wie toll ist das denn bitte? Und im Gegensatz zu einem normalen Waschlappen passt auch das Format sehr viel besser zur Größe des Babys.

Der Konjac Schwamm wird aus dem Mehl der Konjacwurzel hergestellt. Die Wurzel dieser Pflanze, die in Südostasien beheimatet ist, soll besondere hautpflegende und feuchtigkeitsspendende Eigenschaften haben und wird traditionell in Japan und Südkorea zur Hautpflege verwendet. Im trockenen Zustand ist der Konjac Schwamm hart, sobald sich der Schwamm allerdings mit Wasser vollsaugt, wird er wunderbar weich und bauschig. Wir benutzen den Schwamm besonders für das Gesicht und den Kopf, denn das handliche Format passt hier einfach perfekt. Da der Schwamm einen ganz leichten Peelingeffekt hat, eignet er sich auch besonders gut, um zu Babyakne und Milchschorf neigende Haut zu pflegen. Unser Sohn genießt die kleinen Massageeinheiten jedenfalls sehr und gluckst immer ganz vergnügt, sobald der Schwamm im Einsatz ist. Und auch zum Baden benutzen wir den Konjac Schwamm nun sehr gerne, da die Koordination von im Wasser flutschigem Baby und Waschlappen manchmal gar nicht so einfach ist mit zwei Händen.

 

Fünf Tipps für Babys erstes Bad

Für alle Neueltern haben wir passenderweise auch noch ein paar Expertentipps von Hebamme Marina Schulze Oechtering bekommen, die wir für euch als Checkliste zusammengefasst haben:

 

1.) Ab wann und wie oft darf ich mein Baby baden?

Sobald der Rest der Nabelschnur abgefallen ist, kann es los gehen. Der Heilungsprozess dauert nach der Geburt ca. 10-14 Tage. Ein Mal pro Woche baden reicht völlig aus, ansonsten reicht die tägliche Reinigung mit lauwarmem Wasser, um Halsfalte, Ohren, Gesicht, Achseln, Hände, Leisten, Kniekehlen und Füße zu waschen.

 

2.) Was wird benötigt?

Für das Baden braucht es nicht viel: Eine Babybadewanne oder ein Badeeimer, warmes Wasser und ein Waschlappen (oder Konjac Schwamm). Optional kann ein Mulltuch ins Wasser gelegt dabei helfen, eine Begrenzung für das Baby zu schaffen. So fühl es sich im Wasser geborgener und damit sicherer. Der Badeort ist letztendlich egal, Hauptsache, die Raumtemperatur stimmt und Wasserspritzer sind erlaubt.

 

3.) Welche Tageszeit ist ideal?

In den Abendstunden ist das Baden für viele Babys am entspanntesten und sie schlafen danach ruhig ein. Idealerweise ist das Baby fürs Baden wach, zufrieden und satt. Ein hungriges Kind wird auch keine Freude am Baden haben.

 

4.) Perfekte Wassertemperatur und Badezusätze

37°C ist die ideale Temperatur für ein Babybad. Ein Badethermometer hilft dabei, die perfekte Temperatur zu erzielen. Reines Wasser ist für den Hautschutz vollkommen ausreichend, weil Wasser von sich aus ph-hautneutral ist.

 

5.) Hautpflege nach dem Baden?

Nach einem Bad mit reinem Wasser ist keine spezielle Pflege notwendig. Anders verhält es sich, wenn Badezusätze ins Wasser gegeben wurden, dann ist eine Pflege mit einem Öl (z.B. Mandelöl oder Sonnenblumenöl) wichtig, damit die Haut keine Feuchtigkeit verliert. Optional kann aber natürlich immer eine Massage mit Öl nach dem Baden durchgeführt werden.

 

Habt ihr noch Badetipps oder lieb gewonnene Baderituale, die ihr mit anderen Eltern teilen möchtet? Dann freuen wir uns über eure Kommentare!

 


 

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung