• Startseite
  • Blog
  • "Tausend schöne Dinge" für den Sommer | neue Musik von Johannes Stankowski

"Tausend schöne Dinge" für den Sommer | neue Musik von Johannes Stankowski

Johannes_Stankowski

Was noch fehlte, war der Sommer: auch auf seinem mittlerweile vierten, grob Jahreszeit-thematischem Album sorgt Johannes Stankowski für aus der Zeit gefallene akustische Kurzweil. Kinderlieder (für Große ebenfalls geeignet) wider die Hektik des modernen Alltags. Wer noch nach passender Musik zur Untermalung seines bevorstehenden Familienurlaubs sucht, der wird hier definitiv fündig.

 

 

Inseln der Entspannung

 

Wenn wir (und damit meine ich natürlich uns Erwachsene, klar) mal ehrlich zu uns selbst sind, hätten wir all die kleinen großen Dinge doch selber gerne. Inseln der Entspannung und Kontemplation in unserem immer hektischer werdenden Alltag: entspannt Gemüse anpflanzen, eine ausgiebige Schnitzeljagd mit den Kindern, Urlaub am Meer, unterwegs auf fliegenden Skateboards. Johannes Stankowski lernt weiterhin von unseren Kindern und findet das passende musikalische Korsett. Natürlich weiß er, dass das alles nicht immer so schön harmonisch und Smartphone-unverseucht sein kann – aber hey, dafür zu kämpfen lohnt sich durchaus. So ist „Tausend schöne Dinge“ wieder einmal eine höchst unaufgeregte Liedersammlung für Jung und Alt geworden. Niemals auf Hit gebügelt, dafür mit beiden Beinen tief in Folk und Fab Four-Harmonien stehend. Besonders stimmig verdichtet wird das im Titelsong inklusive unaufdringlichen Kinderchören, Streichern und Bläsern- und einem Grundrhythmus, der auch auf dem – sagen wir mal - aktuellen Vampire Weekend Album nicht aus dem Rahmen gefallen wäre. Mit „Alles nur ein Traum“ gelingt Stankowski und seiner Gang zudem die bisher passgenaueste Mischung aus Kinder- und Erwachsenenstimmen, die in der Summe eben (sorry) kein Rolf Zuckowski Konvolut ergibt. Es ist wirklich erstaunlich und doch während des Hörens auch so naheliegend, wie scheinbar leichtfüßig Kinderlieder geschrieben werden können, die das Prädikat „Song“ durchaus verdienen. Die liebevollen Illustrationen in Retrooptik aus den Federn von Katrin Stangl und Heike Herold sollten natürlich auch nicht unerwähnt bleiben. Zumindest während des Hörens, Lesens und Begutachtens scheint ein unaufgeregterer Alltag möglich. Nun warten wir alle auf einen entschleunigten Sommer mit unseren Liebsten. Der passende Soundtrack wäre ja schon mal vorhanden.

 

 

„Tausend schöne Dinge“ erschien am 3. Mai 2019 als Bilderbuch mit Musik-CD und digital im Pänz Verlag (ISBN 978-3-00-061068-4; 16,90 Euro).
Die „Tausend schöne Dinge“-App ist in den Stores von Apple und Google erhältlich.

 

Johannes Stankowski im Netz:


Website
Spotify
Facebook

Wer mehr über Johannes Stankowski und das Vorgängeralbum "Alles Wird Bunt" lesen möchte, kann das zum Beispiel hier tun:

http://www.staygoldponygirl.de/johannes-stankowski-alles-wird-bunt/


 


 Über den Autor

René ist Papa zweier Mädchen und lebt mit seiner Familie in Köln. Gute Musik kann man auch für Kinder schreiben, findet er. Umso besser, dass er diese für uns findet und darüber schreibt. Danke, René!

 

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 18. August 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung

Newsletter abonnieren
Schön, dass du da bist. Bleib immer up to date, was auf dem Blog und im Netzwerk passiert, erhalte exklusive Einladungen zu unseren Treffen und werde Test-Mama für tolle, neue und nachhaltige Produkte für dich und dein Baby. Jetzt für den Newsletter anmelden!