OH DU SCHÖNE VORWEIHNACHTSZEIT...! | MÜRBETEIG MIT ZIMT LEICHT GEMACHT

baking-christmas-cookies-12190

Adventszeit ist Plätzchenzeit. Ein Teil Zucker, zwei Teile Fett und drei Teile Mehl bilden das Grundgerüst für diesen einfachen Teig: MÜRBETEIG. Das Rezept zu diesem multifunktionalen Teig und meine Erfahrungen vom Plätzchenbacken mit Kindern erzähle ich euch im heutigen Blog:

Für das weihnachtliche Rezept mit Zimt benötigt ihr (für ca. 80 Stück):
  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker (Menge lässt sich variieren)
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 1 Prise Salz sowie
  • 2 TL Zimt
  • Backpapier
Und so geht´s:
  1. Mehl, Zucker, Ei, Salz und Zimt in einer Schüssel mischen. Butter zufügen. Erst mit den Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen schnell zu einem glatten Teig verkneten. Damit sich alle Zutaten optimal verbinden, wird der Teig in Frischhaltefolie gewickelt und dann mindestens 30 Minuten kalt stellen. – Ruhepause
  2. Den Backofen verheizen (E-Herd: 200 Grad / Umluft: 175 Grad / Gas: s. Hersteller)
  3. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Den Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3 mm dick ausrollen.
  4. Mit verschiedensten Ausstechern ca. 80 Figuren ausstechen. Dabei die Teigreste immer wieder verkneten, erneut ausrollen und ausstechen. Die ausgestochenen Plätzchen auf den Blechen verteilen.

Backst du mit Kindern, wird der Teig vorm Ausstechen natürlich erstmal genascht. Die Plätzchen werden dabei eher nebenbei gefertigt. Das Mehl wird verteilt, der Teig ausgerollt und verschiedenste Formen gestochen. Dann sind die Kinder glücklich und die Küche..... Dabei singt im Hintergrund der liebe Rolf Zuckowski seine Weihnachtsbäckerei.

  1. Nacheinander im heißen Ofen 8-10 Minuten backen. Ich persönlich finde, das die PLätzchen dann immer noch nicht ganz fertig aussehen, aber dei härten beim Abkühlen nach. ässt man sie länger im Ofen, sind die meist zu trocken und werden schnell schwarz.

Und eeendlich nach fleißigem Ausstechen sind nun alle Plätzchen im Ofen und die Küche sieht aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen . Ich greife das 1. Mal zum Staubsauger und lasse die Naschkatze spielen.

  1. Herausnehmen, ca. 5 Minuten abkühlen lassen.

Nachdem die Plätzchen abgekühlt sind, lassen sie sich nach Belieben mit Zuckerguss, Streuseln, Glücksperlen oder Kuvertüre verfeinern und verzieren. Danach wird das 2. Mal der Staubsauger eingesetzt und ich bin froh, das die Plätzchenbackaktion nun endlich ein Ende hat.

Aaaaaber, das Ergebnis kann sich „schmecken“ lassen, denn die perfekt unperfekten Kekse sind wahnsinnig lecker geworden und der Zimt macht sie wunderbar aromatisch.

Und, habt ihr schon gebacken? Sind Eure KIDS auch so große Leckermäule?

PS: Mürbeteig bleibt im Kühlschrank bis zu einer Woche frisch. In Gefrierbeuteln eingepackt lässt er sich zwei bis drei Monate einfrieren.

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 16. April 2021

Sicherheitscode (Captcha)

About

Wer oder was ist die Mami Connection? Seit 2017 ist MamiConnection Blog und Community für Mütter und alle, die es noch werden. Wir sind mit der Vision und aus eigenem Bedarf heraus gestartet, Mütter mit einander zu verbinden, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu stärken. Hier findest du Austausch, nützliche Inspiration, Rat und Orientierung für deinen Mama-Alltag.

Weiterlesen


Newsletter abonnieren:

In unserem Newsletter fassen wir für dich regelmäßig unsere neusten Blogbeiträge und Aktionen zusammen. Als kleines Dankeschön für Deine Anmeldung bekommst du unseren Familienplaner 2021 zum Ausdrucken.

Latest Posts

Das geht an alle Väter, Lebenspartner*innen, Töchter und Söhne da draußen 2021. MAMASEIN - das ist nie einfach. Aber aktuell? Ich sag nur Corona. Social Distancing auf der einen Seite, trifft auf viel zu viel aufeinander hängen auf der anderen Se...
Manche Düfte erzeugen ein Gefühl von Urlaub - wer sich schon einmal Seife aus Südfrankreich mit nach Hause genommen hat, der weiß, wovon ich spreche. Glücklich sind die, die in der Provence leben und den Duft von Lavendel, Oliven und salzigem Meer ta...