• Startseite
  • Blog
  • Sieben Tipps für den ersten Schwimmbadbesuch mit deinem Baby

Sieben Tipps für den ersten Schwimmbadbesuch mit deinem Baby

jessica-to-oto-o-609647-unsplash

Der erste Schwimmbadbesuch mit eurem Baby ist ein kleiner Meilenstein in eurem neuen Familienleben und ein aufregendes Ereignis. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, um zum ersten Mal ins Wasser einzutauchen und was ist dabei zu beachten? Wie warm sollte das Wasser sein und was gehört in die Badetasche? Wir haben Andrea Teichmann - Gründerin von AQUA FUN AKTIV, selbst Mutter von vier Kindern und Expertin in Sachen Babyschwimmen - gebeten, einen kleinen Leitfaden für euer erstes Babyschwimmen zusammen zu stellen. 

 

1) Das richtige Alter 

Mit drei Monaten sind Babys alt genug, um Schwimmen gehen zu können. Allerdings sollten sie ihren Kopf gut allein halten können. Wer ein Frühchen hat, sollte noch warten bis es größer geworden ist, da Frühchen schneller reizüberfordert sind. 

  

2) Die perfekte Temperatur 

Die optimale Badetemperatur liegt bei 32-33 Grad Celsius. Am besten erkundigst du dich vorher, wie warm das Schwimmbecken ist. Es gibt nur wenige öffentliche Schwimmbäder mit ausreichend warmen Wasser. 

 

3) Wie lange bleiben wir im Wasser? 

Die meisten Babys sind nach dreißig bis vierzig Minuten müde. Es ist entspannter für alle, wenn man die Uhr im Auge behält und bei seinem Baby auf Müdigkeitsanzeichen achtet, damit es nicht überfordert wird. Gerade jüngere Babys können schnell reizüberflutet sein, daher sollest du die Dauer langsam von Schwimmbadbesuch zu Schwimmbadbesuch steigern. 

 

4) Ein sattes Baby ist ein zufriedenes Baby

Ein hungriges Baby kann im Wasser nicht entspannen. Daher fütterst du am besten vor dem Schwimmbadbesuch dein Baby. Auch schwimmen macht hungrig, daher kann es sein, dass dein Baby schneller Hunger bekommt, als sonst. 

 

5) Was muss in die Badetasche? 

In die Babyschwimmtasche gehören Schwimmwindeln, ein Handtuch, Duschgel, Badekleidung und Badeschuhe für die Eltern, sowie eine Windel für den Nachhauseweg. Babys und Kleinkinder sollten bis sie trocken sind zur Vorbeugung von Wasserverunreinigungen eine spezielle Aqua-Windel tragen. Bei der Schwimmwindel gibt es Einmalwindeln oder auch Mehrfachwindeln. Wichtig ist, dass die Windeln fest anliegen, damit kein Stuhlgang ins Wasser gelangt. Der Urin wird von der Schwimmwindel nur gering aufgesaugt, daher macht es keinen Sinn, die Schwimmwindel bereits zu Hause anzuziehen. 

 

 

6) In der Ruhe liegt die Kraft

 

Egal ob beim Umziehen oder beim Schwimmen, es ist sehr wichtig, dass du dir Ruhe und Zeit nimmst. Wenn du ein ungutes Bauchgefühl hast, weil du selbst übermüdet bist von einer schlechten Nacht, ist es mitunter besser, den Schwimmausflug zu verschieben. Unsere Unruhe und unser Stress übertragen sich direkt auf das Baby und es wird zappelig. 

 

7) Hol dir beim ersten Mal Unterstützung

Es ist einfacher, wenn man beim ersten Schwimmbadbesuch zu zweit geht. Wenn es also möglich ist, bring deinen Partner, einen Freund, eine Freundin, oder Babys Onkel oder Tante zum Babyschwimmen mit. Der eine kann das Baby duschen und der andere zieht das Baby schnell an, danach wird wieder getauscht. Auch mit Mehrlingen, wie Zwillingen oder Drillingen kann man schwimmen gehen! Hierbei ist es wichtig, dass jedes Kind eine eigene Begleitperson hat. Die Begleitperson sollte mit den Kindern vertraut sein, so dass die Kinder sich im Wasser entspannen können. In vielen Schwimmbädern sind neben dem Schwimmbecken auch die Duschen gechlort. Am besten fragst du vorher nach, damit ihr wisst, ob ihr vielleicht besser zu Hause duscht. Chlorwasser kann die Haut reizen, wenn es nicht abgespült wird. 

 

Ich wünsche euch viel Spass beim ersten Schwimmbadbesuch!

 


Über die Autorin

Andrea Teichmann ist Gründerin von Aqua Fun Aktiv. Unter www.aquafunaktiv.de bieten Andrea und ihr Team Wasser-& Landkurse für Kinder, Schwangere und Familien in Mönchengladbach, Korschenbroich und Jüchen an. Vom Babyschwimmen über die Krabbelgruppe bis zur Aquagymnastik für Schwangere und Mamas sowie Schwimmkurse und Fitnesstraining auf dem Wasser ist alles dabei.

Seit über zwanzig Jahren gibt Andrea als Fachübungsleiterin für Orthopädie, Aquagymnastik für Schwangere, Aquarückbildung und Gesundheitstraining für Kinder die verschiedensten Kurse, sowohl für Land-, als auch Wasserratten. Mit viel Freude gibt sie ihre Wasserbegeisterung an kleine und große Wasserratten weiter. Als vierfache Mutter kennt Andrea die Ängste und auch die Unsicherheit, die man mit einem Baby im Wasser hat.

 

Titelbild: Unsplash

Mutter mit Baby: Knusperfarben.de

Badetasche: Andrea Teichmann

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 09. Dezember 2019
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung