REKTUSDIASTASE | ERHALTE DEINE STABILE MITTE ZURÜCK

belly-3186730_1920

Für dich als Mama, gibt es körperlich und sportlich nach der Geburt so „einiges“ zu beachten. Und ganz besonders beim Thema Sport sind einige Mamas schnell zu übereifrig und muten ihrem Körper zu früh zu viel zu. Denn nach einer Geburt ist besonders auf den Beckenboden und auf die Rektusdiastase zu achten. Aber was bedeutet das denn überhaupt?

Beckenbodenstärkung in Form von Rückbildungskursen oder Beckenbodentraining kennst du bestimmt. In diesen Kursen erhältst du auch normalerweise einen Überblick über deine Rektusdiastase. Aber meist wird dieses Wissen darüber danach dann einfach wieder vergessen und du merkst eventuell erst nach längerer Zeit, dass deine Körpermitte einfach nicht stabil ist und dass dein Bauch einfach nicht flach wird. Auch nicht bei viel regelmäßigem Sport und ausreichender Bewegung.

belly

Was ist denn nun Rektusdiastase überhaupt?                         

Unter einer Rektusdiastase versteht man das Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskeln. Dieses kann bei Frauen aber auch bei Männern auftreten. Bei Frauen tritt dies meist direkt nach der Geburt auf, wobei die Spalte unterschiedlich breit und lang sein kann. Diesen Spalt kann man fühlen und dieser ist auch oft noch nach Jahren der Geburt erkennbar. Bei Frauen ist die Rektusdiastase viel häufiger als bei Männern: Durch die Belastungen der Schwangerschaft werden die geraden Bauchmuskeln überdehnt und weichen auseinander. Ist die Bauchmuskulatur sehr schwach, können die Muskelstränge sogar mehr als eine Handbreit auseinanderweichen. 

FOLGE

Die Halte-, Stütz- und Tragefunktion deiner gesamten Bauchmuskulatur ist beeinträchtigt. Du fühlst dich instabil, hast oft Rückenschmerzen und dein Bauch hat eine unschöne Verwölbung trotz Gewichtsabnahme nach Schwangerschaft und Geburt.

Was kannst du nun tun?

Die Rektusdiastase kannst du von einem Arzt, Frauenarzt, einer Hebamme, Krankengymnasten oder fachlich kompetenten Trainern ertasten lassen. Experten können das recht schnell und einfach feststellen. Dir ist nun eine Rektusdiastase bestätigt worden? Wunderbar, dann hast du nun die Möglichkeit ein Sport- und Alltagsverhalten zu ändern und anzupassen! (Wenn nichts anderes empfohlen wird!!) Danach steht dann ein auf Dich persönlich abgestimmtes Training an, um deine Mitte zu stabilisieren.

Mittlerweile gibt es intensive Seminare zum Thema, in diesen beraten die Experten ganz individuell und erstellen dir deinen persönlichen Trainingsplan. Ebenfalls ist eine längerfristige Überprüfung der Fortschritte sinnvoll.

Es ist wichtig nun nur noch mit Experten an deiner Gesundheit zu arbeiten.

Hier sind unsere Tipps, was du nun gezielt angehen kannst, wenn du unsicher bist ob du an einer Rektusdiastase leidest…..

CHECKLISTE.

  • wenn dein Bauch ungewöhnlich aussieht…
  • wenn sich dein Bauch nach der Geburt nicht zurück bildet…
  • wenn du einen Nabelbruch hast…
  • wenn du trotz regelmäßigem Sport keine Veränderungen siehst…
  • wenn deine Bauchmuskeln zu schwach sind…
  • wenn du oft Rückenschmerzen hast…
  • wenn dein Beckenboden schwach ist…

Du hast bei mehr als einem Punkt zugestimmt? Dann solltest du nun unbedingt folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Seminar zum Thema Rektusdiastase besuchen
  • Experten (Hebamme, Arzt, Sporttrainer mit entsprechender Qualifikation) zu Rat nehmen
  • Ein Sportprogramm für dich erstellen lassen
  • Dein Alltagsverhalten ändern

bruce mars 556415 unsplash

Ich wünsche dir viel Spaß und Freude dabei etwas für dich und dein Wohlbefinden zu tun. Denn eine stabile Mitte ist unsere Basis und erleichtert dir nicht nur gute Erfolge im sportlichen Bereich, sondern erleichtert dir auch ganz besonders deinen Familienalltag!

DIE AUTORIN

Jennifer Günther bietet unter dem Namen MILO Eltern- und Babykurse neben Babykursen, Elterncoachings auch zertifizierte Sportkurse und intensive Trainings zum Thema Beckenboden und Rektusdiastase in Köln und Hürth an. Ein ausführliches Porträt zu Jenny lest ihr hier. Jenny selbst findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 19. Februar 2020
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Sicherheitscode (Captcha)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung